Sexshop

Ein Sexshop, Eroticshop oder Erotikshop ist ein Handelsgeschäft in dem verschiedenste stimulierende Hilfsmittel verkauft werden. Zu Grossmutters Zeiten noch verpönt ist der Sexshop bzw. der Besuch eines Sexshops inzwischen absolut nichts anrüchiges mehr, im Gegenteil, der Einkauf im Sexshop hilft so mancher „eingeschlafenen“ Beziehung auf die Sprünge.
Für Schüchterne, die nicht in einen Sexshop gehen möchten bietet der Online Sexshop die ideale Möglichkeit diskret einzukaufen.

Was gibt es im Sexshop zu kaufen. Hier ein kleines Sexshop Lexikon:

  • Dessous
    als Dessous oder Reizwäsche auch Lingerie werden Kleidungsstücke bezeichnet die dazu dienen den Sexpartner sexuell zu stimulieren. Die Funktion reicht von im Alltag bequem zu tragenden Dessous bis hin zu Kleidungsstücken, welche den Status eines Sexspielzeugs oder eines sexuellen Fetischs annehmen sollen.
  • Sexspielzeug
    • Brettspiel
      Brettspiele werden vorrangig als Paarspiele entwickelt und dienen dazu, Paare zu Rollenspiele anzuleiten. Einer der Partner muss Aufgaben erledigen und der andere darf diese genießen. Einige Spiele haben den Zweck, verborgene Geheimnisse spielerisch preiszugeben.
    • Brustsauger
      Brustsauger, auch bekannt unter Busensaugschalen, werden weniger als Sexspielzeuge, sondern häufiger zum Vergrößern der Brüste gekauft. Das Ergebnis endet häufig in einer Enttäuschung, weil auf diesem Wege keine dauerhafte Brustvergrößerung erzielt werden kann.
    • Butterfly
      Ein Butterfly ist ein Umschnall-Vibrator für Frauen. In Form eines Schmetterlings befindet sich ein Vibro-Ei längs eingebaut und verteilen die Vibration auf die Flügel. Hat man das unbequeme Gummibändergewirr fixiert, sollte man einen Slip darüber ziehen und die Frau kann mobil die Vibration genießen.
    • Dildo
      Ein Dildo, auch Cock genannt, ist ein Schaft zum Einführen in die Scheide oder den After. Er kann die verschiedensten Formen haben und aus diversen Materialien bestehen. Fälschlicherweise werden (selbst durch Sexshops!)Vibratoren oft als Dildos bezeichnet, doch Dildos haben keinen Motor. Durchentsprechend schnelles Penetrieren der Vagina kann bei einigen Frauen ein Orgasmus ausgelöst werden. Erfahrungsgemäß ziehen die meisten Frauen jedoch einen Vibrator vor. Ein realistisch nachmodellierter Penis wird auch als Realistic bezeichnet. Befinden sich Hoden am Dildo spricht man gelegentlich von Cock and Balls.
    • Dong
      Ein Dong, auch Dick genannt, ist ein besonders dicker Dildo ab ca. 3,5 cm Durchmesser. Es gibt Frauen, die es genießen, komplett ausgefüllt zu sein. Der Dehnschmerz beim langsamen Einführen wird von vielen Frauen überraschenderweise als erotisierend empfunden. An einigen Dongs befindet sich ein Saugnapf, der an Stühlen, Fliesen oder anderen glatten Flächen festgesaugt und geritten werden kann. Extrem ist auch die so genannte Fist, in Form ein er geballten oder gestreckten Hand.
      Doppeldildo
      Der Doppeldildo entsprang sicherlich einer Männerphantasie, dass sich zwei Damen mit einem Dildo vergnügen und so zusagen Sex hätten. Auch wenn sicherlich einige(wenige) Damen die Idee reizvoll finden, hapert es doch am Praxisbezug, weil die Handhabung eher umständlich ist.
    • Elektrosex
      Elektrosex ist eine verkannte Sexualspielart und verlebte Jahre nur ein Nischendasein in der SM-Szene. Optische ansprechende und medizinisch geprüfte Reizstrom-Geräte und wirkungsvolle Elektroden beweisen, dass Elektrosex nicht nur etwas für SM´ler ist.
    • Fesseln
      Fesseln können aus Bändern oder Schnüren bestehen und werden gern bei Rollenspielen angewandt. Sinn ist es, dass der „Master“ mit seinem „Slave“ alles machen kann, was er möchte. Der Slave hat keine oder kaum eine Möglichkeit, sich zu wehren oder zu entfliehen. Im Fachjargon spricht man auch von Bondage.
    • Gewichte
      Gewichte erhöhen nochmals den Reiz durch Klammern und Klemmen. Entsprechend des Gewichtes üben sie eine Zugwirkung auf die Hautpartie aus und sorgen für eine intensivere Stimulation. Bei der Benutzung von Gewichten sollten rutschfeste Klammern verwendet werden, das sie sonst auf die Füße fallen können!
    • Handschellen
      Handschellenspielen bei Rollenspielen eine bedeutende Rolle. Der Gefesselte ist optisch oder tatsächlich wehrlos und muss alle „Behandlungen“ über sich ergehen lassen. Handschellen bestehen aus Metall und sind recht unbequem – Da hilft auch kein Plüschüberzug.
    • Harness
      Ein Harness, auch Umschnaller, Umschnalldildo oder Strap-On genannt, ist ein Dildo-Slip für Lesben oder Hetero-Damen, die auch gerne mal den aktiven Part übernehmen. Es gibt, je nach Hersteller, verschiedene Möglichkeiten einen Dildo an einem Strapon zu befestigen. Erfahrungsgemäß sind nur wenige wirklich praxistauglich.
    • Katheter
      Beim so genannten Klinik-Sex wird u.a. auch mit Kathetern gearbeitet. Ein Schlauch wird in die Harnblase eingeführt und der Urin kann so unwillkürlich abgelassen werden.
    • Klammern
      Klammern, auch Clamps bezeichnet, sind ein sehr beliebtes Utensil, um sanfte oder harte Schmerzen an Hautfalten oder Brustwarzen zu bereiten. Sie werden an die zu stimulierende Hautregion befestigt. Klammern werden durch eine Federautomatisch gespannt. Bei manchen Produkten kann der Anpressdruck durchschraubbare Abstandhalter reguliert werden. Der Reiz ist der Abnehmschmerz, wenn das Blut wieder in die Brustwarzen schießt. Brustwarzen reagieren dann noch empfindlicher auf Umweltreize (Druck, Berührung, Temperatur), was somit nochmals zur Luststeigerung beiträgt. Bei den meisten Billig-Klammern handelt es sich um Krokodilsklemmen, die mit einer abnehmbaren Tülle (Schrumpfschlauch)„entschärft“ wurden.
    • Klemmen
      Klemmenwerden durch Muskelkraft zusammengedrückt werden und rasten selbstständig in einer Haltevorrichtig ein. Diese werden z.B. in der Medizin als Gefäßklemmen, Nadelhalter beim Nähen von Haut etc. verwandt. Sie sind sehr rutschfest und sitzen von soft bis extrem stramm. Der Vorteil ist, dass der Druck selbstreguliert werden kann.
    • Klistier
      Mit einem Klistier kann ein Darm-Einlauf gemacht werden. Eine warme Flüssigkeit wird in den Darm gefüllt, daraufhin entleert man diesen und ist bereit, für anale Spielereien.
      Klitoris-Stimulatoren Zu den Klitoris-Stimulatoren zählen kleinere Vibratoren mit ungewöhnlichen Formen. Sie sind zumeist batteriebetrieben (oft sogar nur Knopfzellen!) und nur sehr leistungsschwach.
    • Klitorissauger
      auch als Klitorispumpe, Clit-Sucker oder Clitorissauger bekannt, haben den selben Zweck, wie Muschipumpen und Nippel Sauger. Unterdruck zieht den Kitzler aus der Kitzlervorhaut heraus und macht ihn bereit für weitere Sex-Spielchen. Da das Kitzler-Gewebe unwahrscheinlich empfindsamist, ist unbedingte Vorsicht geboten. Zu starkes Saugen bewirkt in der Kitzlervorhaut eine Ansammlung von Gewebsflüssigkeiten neben dem Kitzler und kann durch einen Druckmesser vermieden werden.
    • Knebel
      Der Knebel ist ein Utensil für Rollenspiele und in der SM- und Spanking-Szene unabdingbar. Es soll zum einen den Slave diskriminieren (Sprachentzug) und zum anderen Schreie und Sprechen zu minimieren.
    • Kugel-Kette
      Bei einer Kugelkette, auch Beads genannt, handelt es sich um eine Schnur, auf die mehrere Perlen oder Kugeln aufgezogen wurden. Kugelketten haben den Reiz, dass sie durch das wiederholte Öffnen und Schließen der Körperöffnung(Anus oder Vagina) ein stimulierender Reiz entsteht. Jedoch bestehen die meisten Beads aus einem Nylon-Band, was hygienische Defizite hat.
    • Kugel-Stab
      Ein Kugelstab ist ein aus Kunststoff gegossener Stab mit mehren Kugeln. Wie auch bei der Kugel-Kette, wird das rhythmische Öffnen und Schließen von Po oder Scheide als anregend empfunden.
    • Liebeskugeln
      Liebeskugeln, auch Lustkugeln, Love-Balls, Balls oder Bullets genannt, sind zusammengesetzte Kunststoff-Halbschalen in Kugelform und in zwei Versionen verfügbar: Zum einen gibt es elektrisch-vibrierende Liebeskugeln und welche, die klackern. Letztere beinhalten eine schwerere Metallkugel im Innern. Sie sollen zur Rückbildungsgymnastik von Schwangeren helfen und bei Bewegung Lustgefühle erzeugen.
    • Liebespuppe
      Eine Liebespuppe, auch Seemannsbraut, Sex Puppe oder Gummipuppe genannt, wird meistens mit Luft aufgeblasen und beinhaltet 3 Körperöffnungen. Liebespuppen der niedrigen Preiskategorie bestehen aus dem Material, aus dem auch Luftmatratzen bestehen. Sexpuppen der höheren Preiskategorie etwas realistischer mit UR-3 und Cyberskin-Regionen. Sehr teure Modelle sind schon sehr realistisch und haben diverse Apparaturen eingebaut. Genau genommen ist der Begriff „Gummipuppe“ falsch, da sie nicht aus Gummi besteht.
    • Liebesschaukel
      Eine Liebesschaukel, auch Love Swing genannt, ermöglicht ausgefallene Liebespositionen. Verschiedene Seil-, Ketten- oder Riemenkombinationen erlauben ein mehr oder weniger bequemes Freischwebe-Feeling.
    • Lustmuschi
      Die Lustmuschi, auch Kunstpussy, Kunstmuschi, Gummimuschi o.a. bezeichnet. Es handelt sich um eine Die Kunstpussy wird fälschlicherweise auch als Seemansbraut genannt, doch das ist die Liebespuppe.
    • Massagegeräte
      Massagegeräte, auch Massager, sind ursprünglich für die therapeutische Anwendung von Muskelverspannungen konzipiert. Ein kräftiger Elektromotor wird mit mindestens 12V Spannung angetrieben und beschleunigt einen deutlich größeren Schwungkörper. Somit hat der Vibrator eine deutlich höhere Vibrations-Leistung.
    • Masturbator
      Ein Masturbator ist eine Röhre, eine Aushöhlung oder ein Schlauch, die vom Penis penetriert wird. Die Reibung des Masturbators stimuliert insbesondere die Eichel des Penis. Masturbatoren sind meistens in handlichen Maßen erhältlich und man soll sie auf- und abreiben, wie beim Masturbieren. Die Sinneszellen des Penis reagieren auf diese Art der Reizung empfänglicher, als auf Vibration.
    • Muschisauger
      Muschisauger, auch als Muschipumpe, Pussy-Sucker, Pussysauger oder Vagina-Sauger bezeichnet, haben dasselbe Ziel, wie die Nippel Sauger. Das Weichteil-Gewebe der Schamlippen und Hautregionen schwillt durch Blut an und wird deutlichempfindlicher. Es reagiert noch intensiver auf Umweltreize (Temperatur, Berührung, Druck).
    • Nadeln
      Nadeln werden insbesondere in der SM-Szene eingesetzt. Vorrangig desinfizierte Akupunkturnadeln oder Spritzen-Kanülen werden in Brustwarzen oder Haut gesteckt und so starke Schmerzen und Blutungen ausgelöst. Dieses Procedere ist wie alles in der Erotik Geschmackssache.
    • Nippelsauger
      Der Nippel Sauger, auch Brustwarzensauger oder Nippelsucker dienen zum Ansaugen der Brustwarzen durch luftleere Zylinder. Es gibt viele verschiedene Bauweisen. Das empfindliche Nervengewebe wird intensiv stimuliert und die Blutgefäße werden übermäßig mit Blut gefüllt. Steife Nippel sehen nicht nur sehr anregend aus, sondern eignen sich hervorragend zum Anklammern weiterer Sexspielzeuge. Zu starkes Saugen, hat ein Austreten von Drüsenflüssigkeit zur folge, was als „Das Weinen der Nippel“ bezeichnet wird. Es werden auch Milchpumpen als Nippel Sauger verkauft.
    • Paddel
      Ein Paddel ist ein Schlaginstrument für das sogenannte Spanking. „Spanking“ heißt übersetzt „Schlagen“ oder „Prügel“ und dient zur Bestrafung des Slaves durch den Master.
      Peitsche Peitschendienen zur Bestrafung in Rollenspielen. Der Master übt somit seine Macht aus, wenn er unzufrieden ist. Der Slave bekommt, je nach Peitschentyp, Schmerzen beigefügt, wenn er einen Befehl nicht richtig ausgeführt hat. Es gibt Peitschenmit Lederriemen, die richtig schmerzen können oder welche mit Gummibändern, die weniger weh tun.
    • Penispumpe
      Die Penispumpe, auch Potenzpumpe, Penis-Pump oder Penissauger, dient wie der Name schon sagt zum Aufpumpen des Penis. Penispumpen werden auch bei Erektionsstörungen medizinisch verordnet und bewirken durch den Unterdruck das Füllen der Schwellkörper mit Blut. Zu intensives Saugen kann ein starkes Anschwellen der Vorhaut mit Lymph-Flüssigkeit zur Folge haben. Das kann durch die Druck-Kontrolle durch ein Manometer verhindert werden.
    • Penisring
      Der Penisring, auch Liebes-Ring oder Cockring genannt, wird eingesetzt um den Rückstrom des Blutes zum Herzen einzuschränken. Die Folge ist eine härte und längere Erektion, sowie die Minimierung des Erschlaffens bei psychischer Belastung (Stress) des Mannes. Die Adern treten deutlich hervor, der Penis wird dicker und ggf. dunkelrot. Je nach Bauart kann die Härte der Erektion gesteuert werden. Ein Abbinden sollte nicht erfolgen, da ein geringer Stoffwechsel stattfinden muss. Nicht verstellbare Metall-Cockringe sind im Falle eines übermäßigen Anschwellens nicht mehr oder schlecht abzuziehen sind und können sehr schmerzhaftwerden.
    • Perlenvibrator
      Ein Perlenvibrator ist eine Sonderform eines Vibrators. Er ist mit Perlen (meistens aus Spielzeug-Perlen) gefüllt und führt eine windende Bewegung aus. Zudem kann ein Klitoris-Reizer hinzugeschaltet werden und soll so zu atemberaubenden Orgasmen führen.
    • Plug
      Der Plug, auch Butt-Plug genannt, wird anal eingeführt. Die meisten Modelle sind zapfenförmig zulaufend und verjüngen sich wieder auf wenige Millimeter. Bedingt durch die Form wird ein Herausrutschen verhindert. Ein breiterer Stand Fuß verhindert das Hineinrutschen des Plugs – Denn durch die wellenförmigen Darmbewegungen (Palpation) verschwinden zweckentfremdete Sextoys gerne im Darm.
    • Pumpable Dildo
      So genannte Pumpable-Toys sind aufpumpbare Dildos oder Analplugs. Dabei steht der Dehnschmerz in Anus oder Vagina, sowie beim Herausziehen im Vordergrund.
    • Sleeve
      Ein Sleeve, auch Manschette genannt, ist ein dickwandiger Überzieher, der
      a) über den Penis gestülpt wird. Er dient zur Verlängerung, Verdickung und Reizerhöhung in der Vagina. Oft sind dicke Noppen oder Perlen nach außen hin in das Material eingearbeitet. Leider ist an der Eichel nahezu nichts mehr zu spüren.
      b) über Stabvibratoren gestülpt wird. Durchmesser und Struktur sollen verbessert werden.
      c) durch die Auf- und Ab-Bewegung zur Hand-Masturbation genutzt wird. Diese Sleeves haben die Noppen zu Penisseite zugewandt.
    • Spekulum
      Mit einem Spekulum kann wie beim Frauenarzt in die Scheide geschaut werden. Es gibt schmerzfrei Spreizer, die auch eine größere Öffnung für Vibratoren etc. haben.
    • Vibrator
      Wird ein Dildo oder Masturbator mit einem Motor ausgestattet, wird er zum Vibrator. Vibratoren werden auch als Vibi, Vibro, Liebesstab oder Massagestab bezeichnet. Die Vibration wird durch einen an der Motorwelle sitzenden Schwungkörper erzeugt. Leider ist die Vibration durch batteriebetriebene Vibratoren eher nur schlecht bis mäßig. Richtig gute Vibratoren, werden mit Netzstrombetrieben. Als Vibratoren werden auch außergewöhnliche Toys wie Brustwarzen-Vibratoren bezeichnet. Auch die Vibrationseinheit der Kunstpussy ist ein Vibrator.
    • Vibro-Ei
      DasVibro-Ei, auch unter den Bezeichnungen Lust-Ei oder Vibrator-Eibezeichnet, ist ein Vibrator in ovaler Ei-Form. Er kann in Kombination mit einem anderen Vibrator für tolle Lustgefühle sorgen. Ein Orgasmus nur durch ein vaginal eingeführtes Lust-Ei alleine, ist so gut wie nicht erreichbar.
    • Zwingen
      Zwingen erfüllen den selben Zweck wie Klammern – Es werden hierbei zwei Kontaktflächen zusammengeschraubt. Zwingen sind sehr gefährlich, weil man beim Schrauben kein richtiges Gefühl hat. Es können sehr schnell Gewebe-Zerquetschungen hervorgerufen werden. Die Benutzung sollte unbedingt mit Bedacht erfolgen!
Clef two-factor authentication